Gerechtigkeit für Europa

Viele Schweizer gehen mit Europa etwa so fair um, wie Asterix und Obelix mit den Römern: Die sind gerade gut genug, um regelmässig verkloppt zu werden. Der Brexit-Entscheid in Grossbritannien hat diese Fundamentalkritik eher noch akzentuiert. Ist diese Kritik an der EU wirklich gerechtfertigt oder dient die EU lediglich als Blitzableiter für frustrierte Politiker?

Der Basler Historiker Georg Kreis stellt die Entwicklung der EG/EU und die Kritik an der EU aus historischer Perspektive dar. Er rekapituliert wesentliche Eckpunkte der Europäischen Geschichte und untersucht, ob die altbekannten Kritikpunkte wie das Demokratiedefizit, der Bürokratieüberfluss, der Euro als Fehlkonstruktion oder die mangelnde Solidarität in der Flüchtlingspolitik wirklich gerechtfertigt sind. Er legt also eine eigentliche Kritik an der EU-Kritik vor und versucht auf diese Weise Gerechtigkeit für Europa zu schaffen. Das Überraschende an dem Buch: es ist spannend. In einer Zeit, in der man nicht mehr weiss, wie sehr man Medien noch vertrauen kann, ist die historische Perspektive auf das Geschehen nützlich und entspannend. Natürlich verbirgt Kreis nicht, dass er Historiker ist und es fachlich ernst meint. Davon zeugen nur schon die vielen Fussnoten. Wenn er aber Europa-Karikaturen zeigt und diskutiert, wenn er die verschiedenen Europaverträge erläutert und einordnet, lässt er einen jenen Blick hinter die EU-Schlagzeilen werfen, den man im Alltag so oft vermisst. Das Buch als Kompendium vergangener Europa-Konflikte ist deshalb hervorragend geeignet als Vorbereitungslektüre für die nächsten Europa-Diskussionen. Es sorgt mit abgewogenen Fakten dafür, dass das Gelände nicht ganz den Euro-Emotionen überlassen wird.

Georg Kreis: Gerechtigkeit für Europa. Eine Kritik der EU-Kritik. Schwabe Verlag, 329 Seiten, 35 Franken; ISBN 978-3-7965-3743-1

Erhältlich ist das Buch hier: https://www.biderundtanner.ch/detail/ISBN-9783796537431

Buchtipp zum Wochenkommentar vom 21. September 2018: Die Macht der falschen Bilder

Eine Übersicht über sämtliche Buchtipps samt Link auf den zugehörigen Wochenkommentar finden Sie hier:

https://www.matthiaszehnder.ch/category/buchtipp/

Dieser Beitrag wurde unter Buchtipp abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.