Buchtipp

Digitaler Wohlstand für alle

Publiziert am 4. Februar 2019 von Matthias Zehnder

Die Digitalisierung und die damit verbundene Globalisierung pflügen gerade die Welt um. Die Digitalisierung hat neue, bessere Produkte geschaffen. Noch ist nicht klar, ob die Digitalisierung auch dazu führt, dass unser Wohlstand weiter wächst. Dafür braucht es ein Wirtschaftsmodell, das mit bestimmten Mechanismen die Voraussetzungen dafür schafft, dass die Vorteile der digitalen Wirtschaft allen zugutekommen und nicht nur einigen wenigen. Ein Schlüssel dafür ist der marktwirtschaftliche Wettbewerb: Kann der Wettbewerb auch im digitalen Zeitalter die entscheidende Kraft sein, die den Markt vorwärts bringt, zu Innovation führt und uns alle reich und glücklich macht? Wie lässt sich verhindern dass die Computerisierung den Arbeitsmarkt spaltet in Gewinner und Verlierer – in Profiteure und in digitale Sklaven? Kann der digitale Wandel so gestaltet werden, dass er nicht blindwütig bestehende Strukturen zerstört? Um diese Fragen dreht sich dieses Buch. Es sind wichtige Fragen. Wir wissen nämlich noch nicht, wie sich die digitale Wirtschaft entwickelt. Derzeit zeichnen sich gegenteilige Entwicklungen ab. Im Internet breiten sich globale Monopole aus. Der Arbeitsmarkt zeigt Tendenzen einer Polarisierung, also einer Zweiteilung in sehr gut verdienende und sehr schlecht verdienende Menschen. Es besteht also die Gefahr, dass die Digitalisierung die Errungenschaften der Sozialen Marktwirtschaft über Bord spült. Bereits zweifeln immer mehr Menschen an der Digitalisierung, an der Globalisierung, an der liberalen Gesellschaft, die auf den Markt vertraut. In diesem Buch zeigen Achim Wambach, Hans Christian Müller, welche Aktualisierungen die Soziale Marktwirtschaft braucht, um in digitalen Zeitalter zu reüssieren. Sie widmen sich der Machtfülle der grossen Internetgiganten, der Datenökonomie mit Herausforderungen wie dem Datenschutz und dem Arbeitsmarkt zwischen globalen Kreativen, prekären Clickworkern und Robotern. Sie zeigen, wie neue Geschäftsmodelle alte Märkte aufmischen und warum Wohlstand für alle auch und gerade im Internetzeitalter möglich ist – oder vielmehr: möglich wäre. Denn viele Weichen sind noch nicht gestellt. Noch hat es die Politik in der Hand, die Weichen richtig zu stellen.

Achim Wambach, Hans Christian Müller: Digitaler Wohlstand für alle. Ein Update der Sozialen Marktwirtschaft ist möglich. Campus Verlag, 222 Seiten, 35.90 Franken; ISBN 978-3-593-50929-7

Erhältlich ist das Buch hier: https://www.biderundtanner.ch/detail/ISBN-9783593509297

Wenn Sie das Buch lieber digital für Ihren Amazon Kindle beziehen möchten, klicken Sie hier: https://amzn.to/2GcknaD

Buchtipp zum Wochenkommentar vom 1. Februar 2019: Der Preis der Freiheit

Eine Übersicht über sämtliche Buchtipps samt Link auf den zugehörigen Wochenkommentar finden Sie hier:

https://www.matthiaszehnder.ch/category/buchtipp/