Digitale Berichte über die digitale Arbeit

Wie arbeiten wir in zehn, zwanzig Jahren? Was von diesem «New Work» lässt sich bereits heute umsetzen? Macht Technologie frei? Wie findet man Sinn in der Arbeit? Das sind die Fragen, denen Christoph Magnussen und Michael Trautmann in ihrem Podcast nachgehen. Unter anderem, indem sie die neuen Arbeitsweisen umsetzen.

Michael Trautmann (links) und Christoph Magnussen reden in #OTWTNW mit interessanten Menschen über das digitale Arbeiten.

Christoph Magnussen und Michael Trautmann sind gestandene Unternehmer. Magnussen hat nach seinem Studium in St. Gallen unter anderem Asgoodasnew.com aufgebaut, eine Re-Commerce-Firma für gebrauchte Elektronik. Sein heutiges, fünftes Unternehmen Blackboat ist auf Online-Collaboration-Tools spezialisiert. Trautmann ist Gründer und Chef der Agenturgruppe Thjnk und der Sportmarketing-Agentur Upsolut Sports. Auf einer gemeinsamen Reise nach New York ist aus einem Tippfehler das Projekt «On the Way to New Work» entstanden: Die beiden beschlossen, ein Buch zu schreiben, das alle guten Konzepte, Ideen und Erfahrungen über die Digitalisierung der Arbeit, eben das New Work, zusammenbringt. Ziel der beiden war es, den Weg zum Buch zu dokumentieren. Um möglichst viele Erfahrungen zusammenzutragen, begannen sie, mit digital arbeitenden Menschen über New Work zu sprechen. Daraus ist der Podcast «On The Way to New Work» entstanden.

In den Gesprächen ist natürlich von Tipps, Tricks und Tools die Rede. Man hört immer mal wieder von einer App, einem Programm oder einer Plattform, die sich einzusetzen lohnt. Wirklich nützlich ist aber, dass vor allem von der Arbeitsweise mit den digitalen Werkzeugen die Rede ist. Was hat sich gegenüber der traditionellen Zusammenarbeit geändert? Wo bringen die digitalen Werkzeuge etwas, wo führen sie zu Problemen? Was muss man in der Organisation und der Arbeitsweise ändern? Genau das führt zu einem guten Bild darüber, was New Work sein könnte.

Es bleibt aber nicht auf dieser Howto-Ebene: Die beiden Unternehmer stellen immer auch die Frage nach dem Sinn von Arbeit und die Erfüllung durch eine Tätigkeit, die zufrieden macht. Unter den Gesprächspartnern befindet sich etwa Max Wittrock von MyMuesli, dem Internet-Publizisten Sascha Lobo, Porsche-Consulting-Chef Eberhard Weiblen oder Burnout-Expertin Mirriam Preiss. Man merkt den Gesprächen an, dass die beiden keine Journalisten sind, die Fragen sind manchmal etwas unbeholfen, man merkt aber auch, dass sie genau wissen, von was ihre Gesprächspartner reden. Besonders spannend: Die beiden fragen alle ihre Gesprächspartner, welche Bücher über New Work und die Digitalisierung sie empfehlen können. Daraus ist eine sehr interessante Lektüreliste entstanden. Allein diese Tipps sind ein Besuch auf der Website zum Podcast wert.

https://www.onthewaytonewwork.com/

Basel, 12. September 2018, Matthias Zehnder mz@matthiaszehnder.ch

PS: Nicht vergessen – Wochenkommentar abonnieren. Kostet nichts, bringt jede Woche ein Mail mit dem Hinweis auf den neuen Kommentar und einen Buchtipp. Einfach hier klicken.

Dieser Beitrag wurde unter Medientipp abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.