Buchtipp

Oreo

Publiziert am 25. Juni 2020 von Matthias Zehnder

Hier gibt es die ausführliche Fassung dieses Buchtipps auf Youtube:

Ein Oreo, das sind zwei dunkle Kakao-Kekse mit einer Füllung aus heller Vanille-Crème. Aussen schwarz und innen weiss. Genau das ist die Situation von Christine Clark im Roman von Fran Ross: Christine ist die Tochter einer schwarzen Frau und eines jüdischen Mannes. Christine bzw. Oreo wächst in Philadelphia auf. Als sie 16 Jahre alt ist, macht sich Oreo auf den Weg nach New York. Sie will ihren Vater finden. Der hat sich nämlich früh aus dem Staub gemacht, vorher Oreo aber noch ein Rätsel hinterlassen. Fran Ross erzählt uns einen satirischer, feministischer Schelmenroman, angelehnt an die Geschichte von Theseus (und eine Handvoll weiterer Geschichten). «Oreo» ist die satirische Antwort einer schwarzen Feministin auf die Black Lives Matter-Zeit – erstaunlich ist dabei bloss, dass das Buch schon in den 70er Jahren geschrieben wurde. «Oreo» von Fran Ross ist in einer Neuausgabe in hervorragender übersetzung von Pieke Biermann bei dtv erschienen und mein Buch der Woche.

Fran Ross: Oreo. Roman. dtv, 288 Seiten, 31.90 Franken; ISBN 978-3-423-28197-3

Erhältlich ist das Buch hier: https://www.biderundtanner.ch/detail/ISBN-9783423281973

Basel, 24. Juni 2020, Matthias Zehnder

PS: Nicht vergessen – Wochenkommentar abonnieren. Kostet nichts, bringt jede Woche ein Mail mit dem Hinweis auf den neuen Kommentar und einen Buchtipp. Beides gibt es auch als Video auf meinem Youtube-Kanal.