Buchtipp

Leonardos Erbe

Publiziert am 12. August 2019 von Matthias Zehnder

Obwohl Leonardo da Vinci eigentlich Maler war, werden ihm über achtzig Erfindungen zugeschrieben, darunter der Panzer, das U-Boot, Wasserskis und das Differenzialgetriebe. Wie hat der Mann das nur geschafft? Ganz einfach, sagt Matthias Eckoldt, Leonardo war gar kein Erfinder, wenigstens keiner in unserem heutigen Sinn. Das Erfindertum ist Leonardo von der Nachwelt angedichtet worden. Besonders eifrig war dabei der italienische Diktator Benito Mussolini. Grund genug, den Legenden kritisch auf den Grund zu gehen. Eckoldt begibt sich deshalb in diesem Buch auf die Suche nach dem Leonardo hinter den Legenden. Er versucht, seine Wahrnehmungswelten zu ergründen und entdeckt einen von Neugier getriebenen Menschen, der grosse Mühe und wohl auch Scheu hat, Begonnenes fertigzustellen. Eckoldt folgt Leonardo in die Themengebiete Wasser, Luft, Krieg und Kraft. Er zeichnet Leonardos verschlungene, teils abwegige, teils poetisch überhöhte, aber stets überraschende Gedankengänge nach, um vor diesem Hintergrund seine oft als Erfindungen missverstandenen Entwürfe zu würdigen und einzuordnen. Darüber hinaus erzählt Eckoldt, wie es nach Leonardo mit der jeweiligen Idee weitergegangen ist, was sich an Fehlschlägen, blendenden Ideen, waghalsigen Selbstversuchen und unerwarteten Durchbrüchen noch ereignete, bis die Objekte aus Leonardos Fantasie tatsächlich die Bühne der Wirklichkeit betreten konnten.

Interessanterweise schmälert das die Genialität von Leonardo nicht. Eckoldt erläutert die Gedankengänge von Leonardo und zeigt, wie offen und neugierig er über die Natur nachdachte, wie modern er nach Ursache und Wirkung suchte und wie er durch Analogien auf verblüffende Schlüsse und Folgerungen kam. Nach der Lektüre des Buches ist klar: ein Erfinder war Leonardo wohl wirklich nicht. Aber ein spannender, lebendiger Geist, der weit über seine Zeit hinaus über die Welt nachdachte und sie zu begreifen versuchte. Das macht Leonardo als Mensch höchst interessant.

Matthias Eckoldt: Leonardos Erbe. Die Erfindungen da Vincis – und was aus ihnen wurde. Penguin Verlag, 320 Seiten, 14.90 Franken; ISBN 978-3-328-10328-8

Erhältlich ist das Buch hier: https://www.biderundtanner.ch/detail/ISBN-9783328103288

Wenn Sie das Buch lieber digital für Ihren Amazon Kindle beziehen möchten, klicken Sie hier: https://amzn.to/2TojShC

Buchtipp zum Wochenkommentar vom 9. August 2019: 100 Jahre Ferien

Eine Übersicht über sämtliche Buchtipps samt Link auf den zugehörigen Wochenkommentar finden Sie hier:

https://www.matthiaszehnder.ch/buchtipp/