Buchtipp

Lauter Lügen

Publiziert am 28. März 2017 von Matthias Zehnder

Dieses Buch widmet sich der Lüge. Den Lügen von Politikern und Wirtschaftsbossen, von Medien und, natürlich, von Donald Trump. Es versammelt eine Reihe von Aufsätzen über Wahrheit und Lüge. So macht sich Matthias Hansl Gedanken über das Ende tugenddemokratischer Selbstbeherrschung. Barbara Zehnpfennig schreibt über die Legitimität der politischen Lüge: «Keine Lüge ohne Wahrheit».

BuchtippFritz Breithaupt und Martin Kolmar erweitern unseren Wortschatz im postfaktischen Zeitalter um das Wort «Faketen». Cord Riechelmann beschäftigt sich mit der Frage, ob Tiere lügen können. Walter Schels untersucht ehrliche Lügenfotografie anhand von Schönheitswettbewerben. Jan-Werner Müller fragt Fake Volk? Über Wahrheit und Lüge im populistischen Sinne. Und Ludger Heidbrink und Alexander Lorch schreiben über das Post-Truth-Management also die postfaktische Verantwortungslosigkeit in Unternehmen. Kurz: Wie immer bei Kursbüchern, bietet auch dieses Buch über die Lüge viel Denkstoff, aber keine einfachen Antworten.

Peter Felixberger, Armin Nassehi (Hrsg.): Lauter Lügen. Murmann: Kursbuch 189, 200 Seiten, 25.90 Franken; ISBN 978-3-946514-45-9

Buchtipp zum Wochenkommentar vom 24. März 2017: Die ganze Wahrheit über die Lüge