Buchtipp

Furcht und Befreiung. Wie der Zweite Weltkrieg die Menschheit bis heute prägt

Publiziert am 24. Mai 2019 von Matthias Zehnder

Der Zweite Weltkrieg war eine Katastrophe. Und sie wirkt bis heute nach. Denn der Zweite Weltkrieg hatte direkte Auswirkungen auf eine grössere Zahl von Menschen als jeder andere Konflikt in der Geschichte. An keinem anderen Krieg nahmen auch nur annähernd so viele Menschen teil, auch nicht am Ersten Weltkrieg: Über 100 Millionen Männer und Frauen wurden mobilisiert. Rund um die Welt waren Hunderte Millionen Menschen vom Krieg betroffen, als Flüchtlinge, als Fabrikarbeiter, als Lieferanten, als Gefangene – und natürlich als Angriffsziele. Im Zweiten Weltkrieg wurden zudem viermal mehr Menschen getötet als im Ersten Weltkrieg. Zum ersten Mal überstieg die Zahl der zivilen Opfer die Zahl der getöteten Soldaten deutlich. In diesem Buch erzählt Keith Lowe packend und gut verständlich, wie diese Menschheitskatastrophe bis heute nachwirkt.

Er beginnt dabei nicht im Grossen, sondern im Kleinen: Er hat 25 Lebensberichte in sein Buch aufgenommen. Jedes Kapitel geht von einem dieser persönlichen Erfahrungsberichte aus. Einige dieser Geschichten handeln von berühmten Personen, andere von Menschen, die niemand kennt. Gemeinsam ist ihnen, dass sie emblematisch sind und stellvertretend für die vielen einzelnen Leben stehen, die vom Krieg betroffen waren. Nach dem jeweiligen Einstieg über Einzelschicksale beschreibt Lowe die Auswirkungen des Zweiten Weltkriegs: den Aufstieg der beiden Supermächte, den Beginn des Kalten Kriegs, den langsamen Zerfall der europäischen Kolonialreiche, die sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen des Krieges, die Umgestaltung der Umwelt, die gewaltigen Veränderungen der Lebensstandards, den Aufstieg und Fall der Systeme zur Kontrolle des freien Markts, den Beginn des Atomzeitalters. Lowe bleibt nicht bei Politik und Wirtschaft, sondern zeigt auch die mythologischen, philosophischen und psychologischen Auswirkungen des Krieges.

Und er zeigt dabei auch, wie unzureichend der Zweite Weltkrieg aufgearbeitet worden ist, gerade in Europa. Zwar wurde im Rahmen der Nürnberger Prozesse über die wichtigsten Anführer gerichtet. Dabei blieb es aber. Lowe schreibt: In den Augen vieler hätten die Prozesse Teil eines sehr viel grösseren Vorhabens zur umfassenden Säuberung der europäischen Gesellschaften nicht nur von Kriegsverbrechern, sondern allgemein von Nationalsozialisten und Faschisten sein sollen. Aber dazu kam es nicht. Die Entnazifizierung verlief im Sand. Der Kalte Krieg konfrontierte die Staatengemeinschaft mit neuen Herausforderungen. Die Folgen sind bis heute spürbar, auch und gerade in Österreich und Italien: In beiden Ländern ist die Aufarbeitung des Nationalsozialismus bis heute unzureichend. In beiden Ländern strecken faschistische Parteien ungeniert ihre Hände nach der Macht aus. Keith Lowe zeigt in diesem Buch auf spannende Art und Weise, warum das so gekommen ist und wie tiefgreifend die Folgen davon sind.

Keith Lowe: Furcht und Befreiung. Wie der Zweite Weltkrieg die Menschheit bis heute prägt. Klett-Cotta, 592 Seiten, 42.90; ISBN 978-3-608-96265-9

Erhältlich ist das Buch hier: https://www.biderundtanner.ch/detail/ISBN-9783608962659

Wenn Sie das Buch lieber digital für Ihren Amazon Kindle beziehen möchten, klicken Sie hier: https://amzn.to/2VITkXW

Buchtipp zum Wochenkommentar vom 24. Mai 2019: Wie mächtig sind die Medien?

Eine Übersicht über sämtliche Buchtipps samt Link auf den zugehörigen Wochenkommentar finden Sie hier:

https://www.matthiaszehnder.ch/category/buchtipp/