Mein neues Buch «Die digitale Kränkung»

Publiziert am 22. November 2019 von Matthias Zehnder

Mein neues Buch «Die digitale Kränkung. Über die Ersetzbarkeit des Menschen» ist soeben bei NZZ Libro erschienen.

Das Buch beginnt mit dem legendären Schachspiel zwischen Weltmeister Gary Kasparov und dem Experimentalcomputer Deep Blue von IBM 1997: Kasparov war damals der unbestrittene König der Schachspieler. Vor den Augen der ganzen Welt verlor er ein Schach-Match gegen die IBM-Maschine. Eine unglaubliche Kränkung für Kasparov – und nicht nur für ihn. Es war der Anfang einer Kränkung der ganzen Menschheit: der digitalen Kränkung.

Seither haben Computer und Roboter uns Menschen in immer mehr Bereichen übertroffen: Sie beherrschen nicht nur fast jedes Spiel besser als wir, sie analysieren Röntgenbilder besser, sie handeln besser an der Börse und sie können besser einparken. Kurz: Computer überflügeln uns Menschen in genau jenen Bereichen, von denen wir dachten, dass sie uns ausmachen – in den Arbeiten des Verstands. Das ist die digitale Kränkung.

In meinem Buch zeichne ich diese digitale Kränkung nach und lote aus, was es heisst, als Mensch unter Computern und Robotern zu leben. Es bedingt nicht nur eine neue Arbeitsweise, sondern auch ein neues Menschenbild.

Wer das Buch liest, versteht,

  • warum Computer und Roboter die Menschen nicht einfach ersetzen, sondern künftig aus ganzen Arbeitsprozessen ausschliessen werden.
  • warum die grösste Schwachstelle bei der Beurteilung der Frage, ob ein Computer oder Roboter intelligent sei, der beurteilende Mensch ist.
  • welche Chancen die Menschen in einer von Computern und Robotern dominierten Welt haben werden.

Weitere Informationen zum Buch gibt es hier auf meiner Website: https://www.matthiaszehnder.ch/digitale-kraenkung/

Pressetext, Inhaltsverzeichnis und Leseprobe gibt es beim Verlag hier: https://www.nzz-libro.ch/matthias-zehnder-die-digitale-kraenkung-medienmitteilung

Erhältlich ist das Buch hier oder als Kindle-E-Book hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.